Deutsch-Spanische Gesellschaft Rhein-Neckar e.V.
Deutsch-Spanische Gesellschaft Rhein-Neckar e.V.

Unsere Gesellschaft

Die Gesellschaft wurde am 22.05.1992 in Mannheim im Steigenberger Hotel “Mannheimer Hof“ in Anwesenheit von vielen an ihr interessierten Personen und unter der Schirmherrschaft des spanischen Generalkonsuls in Baden-Württemberg, Pablo Bravo Lozano gegründet. Sie hat derzeit etwa 100 Mitglieder. Die Eintragung im Vereinsregister des Amtsgerichts Mannheim erfolgte am 16.07.1992. Durch Bescheid des Finanzamtes Mannheim - Stadt vom 24.07.1992, Freistellungsbescheid Az. S 1141 vom 22.1.1997 und Bestätigung vom 29.11.2004 wurde die Gesellschaft als gemeinnützig anerkannt und berechtigt, für steuerliche Zwecke Spendenbescheinigungen auszustellen, nachdem die Gesellschaft auch als besonders förderungswürdig angesehen wurde.

Die Idee zur Gründung der Gesellschaft war herangereift aufgrund eines empfindlichen Mangels an Information und Beschäftigung mit Spanien. Viele Menschen haben dabei die folgenden Erfahrungen gemacht:

„Wenn wir in Spanien sind, dann begeistern wir uns dort für die Vielfalt von Kultur, Lebensart und Schönheit dieses Landes und die Liebenswürdigkeit seiner Menschen. Wir begegnen dort aber auch Problemstellungen und Denkansätzen, welche uns zu kritischen Stellungnahmen herausfordern. Sind wir dann wieder nach Hause zurückgekehrt, ist das alles auf einmal irgendwie fern und verblasst hinter dem alles überlagernden hiesigen Alltag“.

In dieser Situation wuchs die Idee heran, sich in unserem Land weiter und intensiver mit Spanien zu befassen und Gleichgesinnte zu finden. Erst dann entstand ein Dialog - aber auch eine Brücke zu diesem Land und seinen Bewohnern.

Sinnvoll und erfolgreich lässt sich dies aber nur bewerkstelligen, wenn alle auf diese Weise an Spanien interessierten Personen sich auch zusammenfinden und - anstelle in sich selbst gekehrt sich etwas anzulesen – gemeinsam über diese Interessen sprechen und auch etwas unternehmen.
Die Gesellschaft veranstaltet Vorträge, Dichterlesungen, Konzerte, Kunstausstellungen, alljährliche Kulturtage in jeweils einer spanischen Region, Unterstützung von Publikationen. Sie fördert andere kulturelle Einrichtungen wie Schüler- und Studentenaustausche, vergibt Stipendien, bemüht sich um das Anknüpfen von Partnerschaften für Städte, Institutionen und Regionen. Die Gesellschaft fördert Einzelprojekte im Rhein – Neckar – Raum mit Bezug zu Spanien oder bietet Hilfen für hier lebende Spanier an.

Es werden ebenso Besuchsprogramme und Produktausstellungen durchgeführt. Wir unterstützen die Idee, ein Cervantes Institut im Rhein – Neckar - Raum anzusiedeln. Wir fördern die Wirtschaftsbeziehungen des Rhein – Neckar - Raumes zu Spanien.

In der Satzung werden diese Ziele der Gesellschaft so definiert:

Zweck der Gesellschaft ist:

1. Die Förderung des Interesses für Spanien und des gegenseitigen Verständnisses zwischen Spaniern und Deutschen im Rhein – Neckar - Raum.

2. Die Vertiefung der Beziehungen zwischen Deutschland und Spanien in kultureller, menschlicher und wissenschaftlicher Hinsicht.

3. Die Durchführung von Veranstaltungen über spanische Kultur, insbesondere Kunst, Musik, Literatur sowie aus dem Bereich der Wirtschaft, Landeskunde und Politik.

4. Die Mitwirkung an Veranstaltungen anderer Vereine und Institutionen im vorgenannten Rahmen.

Wir wollen dabei noch bestehende Schranken wie Grenzen, Sprachen, Vorurteile, Entfernungen überwinden.

Die Gründung der Deutsch - Spanischen Gesellschaft Rhein - Neckar war ein Schritt in diese Richtung. Reden wir nicht nur von der europäischen Einigung. Tun wir selbst etwas dafür. Schaffen wir das gemeinsame Neue, machen wir aus der Gesellschaft der Deutschen und der Gesellschaft der Spanier eine Deutsch - Spanische Gesellschaft. Rechtlich ist sie ein Verein, aber vom Selbstverständnis her sei sie das, was wir unter “Gesellschaft“ gemeinhin verstehen: Die Gruppierung vieler Einzelner mit gleichen Interessen.

Damit ist sie eine Sociedad, nicht nur eine Asociación. Es soll kein in sich gekehrter Verein sein, mit ausgeprägtem Innenleben und Abschottung nach außen. Es soll eine Gesellschaft sein, gleich einem Spiegel der Gesellschaften Deutschlands und Spaniens, aber verschmolzen zu einer Gesellschaft, die nach außen wirkt, die Idee der Verständigung ausstrahlt, gleich einem Stern mit vielen Strahlen.

Wir hoffen dabei, dass - wie in der Vergangenheit auch – die freundschaftliche Verbundenheit zwischen den Mitgliedern der Gesellschaft gefördert wird.

Die Reaktionen der Öffentlichkeit auf die Gesellschaftsgründung waren überaus positiv. Die spanische Regierung ließ durch den spanischen Generalkonsul die besten Glückwünsche zur Gesellschaftsgründung und dem Erreichen der Ziele der Gesellschaft übermitteln. Die Presseberichte waren ebenso sehr erfreulich.

Im Jahr 1996 verlieh seine Majestät König Juan Carlos I. von Spanien unserem ersten Präsidenten, Rechtsanwalt Friedrich Reyher, das Offizierskreuz des Ordens für zivile Verdienste. Er hat sich – auch als Gründer dieser Gesellschaft – außerordentlich verdient gemacht.

Der jetzige Präsident, Dr. Wulf Karthoff, wird die Ziele unserer Gesellschaft ebenso mit viel Schwung und Beharrlichkeit, aber auch mit Freundschaft und Freude verfolgen.

Insgesamt sind wir seit der Gründung der Gesellschaft im Jahr 1992 weiterhin auf dem richtigen Weg. Wir finden diesen Weg eingeschlossen in den Worten des spanischen Königs am 2. Februar 2006 in Stuttgart: „Hacer votos por el desarrollo de la muy estrecha amistad hispano – alemana“ – Nachdrücklich eintreten für die weitere Entwicklung der sehr engen deutsch – spanischen Freundschaft.

So formte sich die Idee: Eine Brücke zu schlagen zu Spanien. Aber eine Brücke mit Fahrbahnen in beide Richtungen. Eine Brücke mit vielen Fahrspuren also: Kultur z.B. Musik, Literatur, Kunst, auch Wirtschaft, Politik und Landeskunde. Wir wollen Grenzen überwinden, uns näher kommen, auch hier in dieser Region mit den hier lebenden Spaniern.
 

---------------------------------------------------

La Sociedad Hispano-Alemana Rhein-Neckar e.V. se fundó en Mannheim el 22-05-1992 en el Hotel Steigenberger Avance Mannheimer Hof. El acto, al que asistieron unas 200 personas, estuvo bajo el patrocinio del CónsuI General de España en Baden - Württemberg, D. Pablo Bravo Lozano. Actualmente, la Sociedad cuenta con unos 100 socios. La inscripción en el Registro de Asociaciones del Juzgado de Mannheim tuvo lugar el 19-07-1992; la Sociedad fue declarada de “utilidad pública“ y con elIo queda legitimada para aceptar donativos contra recibo, válido para presentarlo ante el Ministerio de Hacienda.

La idea de fundar esta Sociedad nació al constatar una carencia evidente: cuando estamos en España nos encantan las múltiples facetas culturales, el modo de vivir, la belleza del paisaje y la simpatía de sus habitantes. Y nos vemos confrontados con situaciones y maneras de pensar que son para nosotros un auténtico desafío. De regreso a nuestro país, todo parece lejano, todas las experiencias vividas se borran una vez metidos de lleno en nuestros quehaceres cotidianos.

Pensando en todo esto fue como nació la idea de continuar el contacto con España, y de reunirnos con todos aquellos que comparten dicha ilusión de establecer el diálogo y tender un puente entre España, sus habitantes y nosotros los alemanes. Dicho sueño sóIo se puede volver realidad reuniéndonos para intercambiar nuestras opiniones y para llevar a cabo nuestros proyectos en común.

La Sociedad tiene como metas organizar conferencias sobre los aspectos culturales, literarios, económicos, políticos y musicales de España. Igualmente piensa proyectar películas, organizar exposiciones, así como dar apoyo a publicaciones e incluso, más adelante, fomentar la creación de un premio cultural. También merecerá un papel destacado el intercambio de estudiantes y profesionales con deseos de hacer prácticas tanto en España como en Alemania y también, por qué no, favorecer la hermandad entre ciudades y regiones a través del contacto con las respectivas instituciones.

En los estatutos de la Sociedad se definen como sus objetivos los siguientes:


apoyar el intercambio entre Alemania y España.
ampliar las relaciones entre ambos países en los aspectos culturales, humanos, científicos y sociales.
organizar actividades relacionadas con la cultura española.
colaborar con otras Sociedades que persigan fines similares.



Por medio de las citadas actividades nos proponemos salvar obstáculos como son la lengua, los prejuicios, las fronteras y el alejamiento entre nuestros pueblos. La Sociedad Hispano-Alemana Rhein - Neckar e.V. es un paso adelante hacia esta meta.

No nos contentemos con hablar de la unión de Europa. Es preciso que cada uno de nosotros haga algo para lograrla. Nuestro deseo es que la Sociedad Hispano –Alemana Rhein-Neckar e.V. no sea solamente una asociación oficialmente reconocida. Queremos que se convierta en un centro para las personas de todas las esferas sociales, dispuestas a compartir y hacer realidad sus ideas, sugerencias e ilusiones. Y confiamos en que a través de nuestra Sociedad puedan establecerse sólidos lazos de amistad.



Numerosas y positivas fueron las reacciones que aparecieron en la prensa tras la fundación de nuestra Sociedad. El mismo Gobierno español, representado por el Cónsul General, nos envió sus felicitaciones, unidas a sus mejores deseos de éxito. En 1996 su Majestad el Rey Don Juan Carlos I de España otorgó a nuestro antiguo presidente, Friedrich Reyher, abogado, la Cruz oficial de la Orden al Mérito Civil por los logros conseguidos dentro de la Sociedad.



El actual presidente, Steffen Mendel, perseguirá igualmente dichos fines con el mismo entusiasmo, dedicación e ilusión. Todo nos hace pensar que vamos por buen camino. Este camino lo encontramos constatado en las palabras del Rey en Stuttgart, el 02-02- 2006 : “Hacer votos por el desarrollo de la muy estrecha amistad hispano - alemana“.

Kontakt

Deutsch-Spanische Gesellschaft Rhein-Neckar e.V.
Innerer Heckweg 20
68239 Mannheim

Telefon: 
+49 (0) 621 82844721

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Deutsch-Spanische Gesellschaft Rhein-Neckar e.V.